zurück



Diego Velazquez, Las Meninas 1656
Das Verhältnis von Künstlichkeit und Natur, von Natürlichkeit und Kunst ist das zentrale Thema Thomas Bernhards. Gleichgewichtig gibt es daneben nur ein anderes Thema: die Selbstreflexion des Künstlers. Sosehr das Gemälde von Velazquez auf den ersten Blick als eine natürliche Darstellung einer durchaus möglichen Inszenierung scheint, sosehr ist es doch Ergebnis absichtlicher Verrätselung. Je mehr man das Bild zu begreifen versucht, umso mehr Paradoxien tauchen auf. Das Bild ist zwar als Kunst die Abbildung von Natur, es bildet doch zugleich den Gipfel an Künstlichkeit, Gestelltheit ab. Die coincidentia-oppositorum als Prinzip des gleichzeitigen Ineinanders und Auseinanders von unvereinbaren, doch zugleich aufeinander angewiesenen Gegensätzen bestimmt das Werk Thomas Bernhards insgesamt.