>1601 >1620 >1630 >1636 >1640 >1644 >1647 >1652 >1657 >1684 >1803 >1957 


Balthasar Gracian - Biographie


1684-1687

Die älteste deutsche Übersetzung ist die Übertragung einer französischen Übersetzung (1684 durch Amelot de la Houssaie) 'L'homme de cour oder B. Graciáns Vollkommener Staats- und Weltweise' aus dem Jahr 1687 von Joh. Leonhard Sauter.

Bis zu Schopenhauer im 19. Jahrhundert, der sich wieder auf das Originalwerk bezieht, kursiert Gracians Handorakel meist in Form der französischen Übersetzung des Amelot de la Houssaie.

Lieber lernt man in Deutschland höfisch-höfliches Tun von den Franzosen als von einem spanischen Jesuiten.


1687

"Chr. Thomasius eröffnet der Studirenden Jugend zu Leipzig in einem Diskurs, welcher Gestalt man denen Franzosen im gemeinen Leben und Wandel nachahmen solle? Ein Collegium über des Gratians Grund-Reguln, vernünfftig, klug und artig zu leben;" das erste deutsche Programm überhaupt, welches in Leipzig und in deutschen Landen an das schwarze Brett geschlagen wurde. Er rühmte sich später die Grundsätze des Gratian auf sechs bis acht Generalregeln zurückgeführt zu haben.


1710-1721

Caspar Gottschling fertigt die erste deutsche Übersetzung des "Criticon" an:

"Balth. Gracians Criticon, oder Untersuchung der allgemeinen Fehler der Menschen in ihrer Jugend, männlichen und hohen Alter und wie weit selbige durch das Licht der Vernunft zu verbessern" Halle 1710. Dieses Buch erscheint 1721 auch in Halle unter dem Titel:"Der entdeckte Selbst-Betrug Oder Balthasar Gracians Criticon über die Allgemeinen Laster des Menschen"