>1601 >1620 >1630 >1636 >1640 >1644 >1647 >1652 >1657 >1684 >1803 >1957 


Balthasar Gracian - Biographie


1647

Sein berühmtestes Werk 'Oraculo manual y arte de prudencia. Sacada de los aforismos que se discurren en las obras de Lorenco Gracián, que publica don Vincencio Juan de Lastanosa' erscheint in Huesca, dem Wohnort seines Freundes Lastanosa. (Hand-Orakel und Kunst der Weltklugheit. Blütenlese der in den Werken Lorenzo Gracians enthaltenen Aphorismen, Huesca 1647).


In 300 Aphorismen versammelt Gracian die Quintessenz der Lebensklugheit. Jeder einzelne Aphorismus enthält zwei Teile - auf eine sentenzenartige Überschrift folgt eine erläuternde Ausführung. Gracians Stil in diesem Werk ist lakonisch, doch Gracian verfügte über einen unermesslichen Stilreichtum. Er war nicht nur ein Meister des geschriebenen Wortes, auch als flammender Prediger war er geschätzt.


Diese 300 Aphorismen wurden 1832 von Schopenhauer übersetzt und von unserem virtuSens-Verlag in dieser Originalversion 2001 neu herausgegeben.


1648

Er gibt 'Agudeza y arte de ingenio' (2. Fassung der 'Arte de ingenio') heraus. Dieses Lehrbuch der Rhetorik weist auf den (spät)humanistischen Hintergrund aller Werke Gracians.


1651

Der erste Teil seines Hauptwerkes 'El Criticon' erscheint unter dem (an den Namen seiner Mutter anknüpfenden) Pseudonym Garcia de Marlones. Er lehrt als Professor für Bibelexegese in Saragossa.